Ortsbürgergemeinde Dietwil: Budget 2019

Das Budget 2019 der Ortsbürgergemeinde Dietwil schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 335'350.00 ab. Dieser hohe Ertragsüberschuss kann hauptsächlich infolge den Mietzinseinnahmen beim Mehrfamilienhaus Ochsenmatt verbucht werden. Für die Liegenschaft Mühleacker 7 sind keine grösseren Unterhaltsarbeiten vorgesehen. Für die Finanzierung der Liegenschaft Ochsenmatt inkl. Landkauf musste Fremdkapital aufgenommen werden. Der budgetierte Zinsaufwand beträgt Fr. 65'100.00. Per Oktober 2018 sind alle 16 Wohnungen vermietet. Es wird somit mit Mietzinseinnahmen von Fr. 320'000.00 gerechnet. Im Übrigen liegen die Aufwände und Erträge in etwa gleich hoch wie im Vorjahr.

Im Zusammenhang mit der Aufhebung der gesetzlichen Vorschriften zum Forstreservefonds bestehen zwei Möglichkeiten, um den Forstbetrieb in der Jahresrechnung der Ortsbürgergemeinde abzubilden. Eine Variante ist, der Forstbetrieb wird neu in der Funktion 8200 abgebildet und integriert sich als Aufgabenbereich in der Ortsbürgerrechnung. Ein Ausgleich der Forstwirtschaft in sich wird nicht mehr vollzogen. In der Ortsbürgerrechnung wird somit nur noch ein Jahresergebnis (Aufwand- oder Ertragsüberschuss) ausgewiesen, welches schlussendlich den Bilanzüberschüssen zugewiesen wird. Der Forstreservefonds wird im Rechnungsjahr 2019 aufgehoben beziehungsweise der Bestand in die kumulierten Bilanzüberschüsse umgebucht. Demzufolge gibt es künftig keine separaten Einlagen oder Entnahmen aus dem Forstbetrieb mehr. Bei der zweiten Variante steht es den Ortsbürgergemeinden frei, für die Forstwirtschaft einen Fonds des Eigenkapitals (Sachgruppe 2910) zu etablieren resp. zu führen. Die Errichtung eines solchen Fonds bedarf jedoch einer durch die Ortsbürgergemeindeversammlung verabschiedeten rechtlichen Grundlage. Die Ortsbürgergemeindeversammlung hätte ein Reglement zu erlassen. Im Reglement müsste konkret festgelegt werden, wie die künftigen Einlagen und Entnahmen in oder aus diesem Fonds zu erfolgen haben.

Der aktuelle Bestand des Forstreservefonds beträgt rund Fr. 48'200.00. Dieser effektive Sollbestand liegt nur minim über dem einfachen Sollbestand. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass in den nächsten zwei bis drei Jahren der einfache Sollbestand nicht erhalten bleiben kann. In diesem Fall dürfte für die Aufwanddeckung des Forstbetriebs keine Entnahme aus dem Forstreservefonds erfolgen. Der Aufwandüberschuss müsste durch einen Zuschuss der Ortsbürgergemeinde erfolgen. Aufgrund dessen stellt der Gemeinderat den Antrag, die Forstreserve aufzulösen und den Forstbetrieb über die Funktion 8200 zu führen und im Bereich Ortsbürgerrechnung zu integrieren.

Detaillierte Erläuterungen und Auszüge können unter www.dietwil.ch, Rubrik Politik, Gemeindeversammlung, heruntergeladen oder bei der Finanzverwaltung bestellt werden (finanzen@dietwil.ch, Tel. 041 789 60 60). Die Stimmberechtigten erhalten an der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 14. November 2018 zusätzliche Informationen über dieses Geschäft. Die stimmberechtigten Ortsbürgerinnen und Ortsbürger haben anschliessend über das Budget 2019 zu befinden.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen