Gemeinde Dietwil
Vorderdorfstrasse 5
6042 Dietwil
Tel. 041 789 60 60
Fax 041 789 60 65
gemeinde@dietwil.ch

Entwicklung Ortskern

Dorf_Dietwil_vom_22.06.2008.jpgAm 26. Mai 2011 hat die Gemeindeversammlung der Krediterteilung von Fr. 90'000.00 für die Planung der Teilrevision Nutzungsplanung zugestimmt. Für diese Planung hat am 24. April 2012 die Kick-off-Sitzung der beratenden Planungskommission mit Vertetern aus dem Gemeinderat, der Bevölkerung, der Landwirtschaft und des Gewerbes stattgefunden. Die Planerarbeiten hat der Gemeinderat an das Planungsbüro Ackermann + Wernli, Aarau, vergeben, welches die Planungskommission in ihrer Arbeit unterstützt.

Die Planungskommission hat insbesondere den Auftrag, ein räumliches Gesamtkonzept zu erarbeiten und anschliessend die eigentliche Teilrevision Nutzungsplanung auszuarbeiten.

Leitbild zur räumlichen Entwicklung

Aufgrund des öffentlichen Mitwirkungsverfahrens vom 15. Oktober bis 13. November 2012 wurde das Leitbild zur räumlichen Entwicklung angepasst und ergänzt. Der Gemeinderat hat das Leitbild an seiner Sitzung vom 10. Dezember 2012 verabschiedet und zur Veröffentlichung freigegeben.

Leitbild zur räumlichen Entwicklung  [PDF, 556 KB]

Das Leitbild zur räumlichen Entwicklung dient der Gemeinde Dietwil als Grundlage zur Überarbeitung der Nutzungsplanung. Es liefert Hinweise und schlägt Massnahmen zur räumlichen Entwicklung vor. Das Leitbild ist eine behördenverbindliche Richtlinie für Planungsprozesse und raumplanerische Entscheide. In einem ersten Schritt wurden die Stärken und Schwächen der Gemeinde Dietwil analysiert. Aus diesen Ergebnissen konnten geeignete Strategien abgeleitet werden. Leitsätze und Massnahmen zu verschiedenen Themenbereichen sollen helfen, die Strategien umzusetzen und die räumliche Entwicklung von Dietwil bewusst und gezielt zu steuern.

Entwicklung Ortskern: Chance Dietwil - Dorf mit Zukunft

Die Gemeinde Dietwil hat sich in der Vergangenheit zu einem attraktiven Wohnstandort entwickelt. In Anbetracht der Nähe zum Wirtschaftsstandort Zug, der intakten Landschaft, aber auch aufgrund des bis heute gut erhaltenen Ortsbildes geht der Gemeinderat davon aus, dass die Nachfrage nach Wohnraum in Dietwil weiterhin erhalten bleiben wird. Er hat darum das Ziel, die bauliche Entwicklung im Ortskern zu unterstützen. Dabei soll das Potenzial zur inneren Verdichtung genutzt werden, ohne dass das intakte, gut ablesbare Ortsbild verloren geht.

Ortskernentwicklung-Stallscheune.jpgIm Ortskern besteht eine stattliche Anzahl erhaltenswerter Bauten, welche insbesondere durch einen Volumenschutz in der Bau- und Nutzungsordnung gesichert worden sind. Darunter befinden sich einige Bauten, welche im kantonalen Bauinventar als erhaltenswert aufgenommen sind. Der aktuelle Schutzstatus wird von den Eigentümern jedoch nicht primär als Chance, sondern mehr als Einschränkung wahrgenommen und hemmt diese, einen Umbau in Angriff zu nehmen. Betroffen davon sind auch einige ehemalige Ökonomiegebäude, welche leer stehen oder kaum genutzt werden.

Dies hat die Gemeinde dazu veranlasst, ein Konzept zur räumlichen Entwicklung des Ortskerns zu erarbeiten. Es besteht die Absicht, den bestehenden Volumenschutz durch eine neue Regelung abzulösen. Diese soll präziser auf die jeweilige Situation der einzelnen Objekte eingehen und damit eine grössere Klarheit in Bezug auf die ortsbaulichen und objektspezifischen Zielsetzungen und Möglichkeiten für eine Entwicklung schaffen.

Informationsveranstaltung mit Dorfrundgang

Dorfrundgang-2015.06.18.JPGDie erste Planungsabsichten wurden der Bevölkerung an einer öffentlichen Informationsveranstaltung mit Dorfrundgang am 18. Juni 2015 vorgestellt. Es wurden ortsbauliche Schlüsselstellen besichtigt und die architektonischen Qualitäten unseres Dorfes vermittelt. Was ist mit Ihrem Grundstück in der Dorfkernzone überhaupt möglich? Der Gemeinderat und das Planerteam haben den Eigentümern anhand der Planungsabsichten entsprechende Möglichkeiten und Chancen aufgezeigt. Im Anschluss wurde ein Apéro offeriert, bei welchem in ungezwungener Atmosphäre weitere Fragen und Anliegen diskutiert werden konnten.

Teiländerung Bauzonenplan und Rahmengestaltungsplan Dorfkern: Vorprüfung und Mitwirkungsverfahren

In Zusammenarbeit mit der Planungskommission konnten zwischenzeitlich die Unterlagen soweit ausgearbeitet werden, dass der Gemeinderat die Entwürfe zur Vorprüfung an die kantonale Abteilung Raumentwicklung einreichen konnte. Parallel zu dieser Vorprüfung erfolgt das öffentliche Mitwirkungsverfahren (§ 3 BauG), welches damit separat und getrennt vom Einwendungsverfahren durchgeführt wird.

Die Entwürfe mit Erläuterungen sind vom 7. November bis 6. Dezember 2016 bei der Gemeindekanzlei zur Mitwirkung der Bevölkerung öffentlich aufgelegen. Am 7. November 2016 hat der Gemeinderat zudem eine öffentliche Informationsveranstaltung durchgeführt. Während dieser öffentlichen Auflage sind beim Gemeinderat zehn Eingaben eingegangen, welche in einem Mitwirkungsbericht abgehandelt werden.

Teiländerung Bauzonenplan  [PDF, 4.00 MB]

Teiländerung Bau- und Nutzungsordnung  [PDF, 450 KB]

Planungsbericht Teiländerung Bauzonenplan  [PDF, 2.00 MB]

Rahmengestaltungsplan Dorfkern  [PDF, 2.00 MB]

Sondernutzungsvorschriften Dorfkern  [PDF, 217 KB]

Leitfaden zum Projektieren und Bauen im Dorfkern  [PDF, 818 KB]

Planungsbericht Rahmengestaltungsplan  [PDF, 1.00 MB]

Publikationstext Mitwirkungsverfahren  [PDF, 33.0 KB]

Kontakt

Gemeindekanzlei